Jusos unterstützen Fusionsvorhaben

Region. Die Jusos der Region Hannover sind davon überzeugt, dass langfristig
gesehen eine Fusion von Regiobus und Üstra sinnvoll ist. Allerdings darf
das Vorhaben nicht überstürzt durchgeführt werden.
"Im Mittelpunkt einer etwaigen Zusammenführung der beiden Unternehmen
müssen Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie der
Kundinnen und Kunden stehen. Eine Fusion darf nicht zu ihren Lasten
ausfallen", so Stephan Reinisch, kommunalpolitischer Sprecher der Jusos
Region Hannover. "Auch wenn es nach Angaben des Wirtschaftsdezernenten
keine großen Einsparpotenziale durch Synergien gibt, würde eine Fusion ein
transparentes und offenes Angebot aus einer Hand schaffen. Davon können
die Kundinnen und Kunden nur profitieren. Unabhängig von der Frage nach
einer Fusion wird die Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs langfristig
weiter zunehmen. Dieser Herausforderung gilt es sich zu stellen", ergänzt
Reinisch.
Die Jusos befassen sich seit einem halben Jahr mit der Thematik des ÖPNV
in der Region Hannover. Sie arbeiten an einem ganzheitlichen Konzept, mit
dem der Nahverkehr sozialer und bedarfsorientierter gestaltet werden kann.