Kultur im Schloss Landestrost Weltmusikpop, Raumklangpflege und Kammerfolk: Neustadt ist eine Reise wert

Region. Am 8. Februar wird es frisch gedruckt vorliegen: das neue Programm „Kultur im Schloss“. Die Veranstalter – das Team Kultur der Region Hannover - sind zuversichtlich, ihre bisherige, erfolgreiche Bilanz auch in diesem Jahr fortsetzen zu können. Mit Musik-Comedy für Fortgeschrittene wird der Auftakt der neuen „Kultur im Schloss“ –Saison bestritten. Denn am 25. Februar sind mit Butterfahrt 5 fünf Musiker zu Gast, die mit Gitarre, Schlagzeug, Keyboards, Saxofon, Tuba, Klarinette, Querflöte, Ukulele, Panflöte und anderem Blas- und Zupfwerk sehr gut umgehen können. Im Tourgepäck haben die fünf ein zweistündiges Live-Programm mit den Hits der vergangenen 40 Jahre. Sehr vielfältig musikalisch wie dramaturgisch. Die Presse berichtet übereinstimmend von „grandioser Gaukelei“.
Der praktische Bezug angewandter Kunst wird bei der Ausstellung „Tisch und Tafel“ deutlich: Vom 10. März bis 10. April präsentieren mehr als 20 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Bundesrepublik originelle, dekorative und praktische Dinge rund um das Thema „Tisch und Tafel“. Die Ausstellungseröffnung findet am 9. März um 19 Uhr statt.
Für März sind gleich drei weitere Schlosskonzerte geplant:
Als ganz besonderen Leckerbissen für Jazz-Freunde präsentieren die Programmmacher am 23. März das Joanne Brackeen Quartet. Joanne Brackeen, sie gilt als eine der eigenständigsten, innovativsten und originellsten Jazzkomponistinnen und Pianistinnen Amerikas, wird zusammen mit drei Jazz-Hochkarätern Marcus Strickland (Sax), Ugonna Okegwo (Bass) und Jonathan Blake (Schlagzeug) auf der Bühne in Landestrost stehen.
Gleich einen Tag später, am 24. März, kommen A-cappella-Liebhaber auf ihre Kosten: Vocado, das schwedische Vokalensemble, dessen Repertoire romantische weltliche Musik bis hin zu Jazz- und Popsongs umfasst, gastiert im Neustädter Schloss.
Ausklingen wird der Monat mit einem Doppelkonzert am 31. März: In Kooperation mit dem Verein für für RaumKlangPflege - Feinkost-Lampe wird an diesem Tag mit Nils Frahm und Live Footage ein besonderer Konzertabend geboten; Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr.
“World Music meets Jazz”, so ist das Konzert am 14. April überschrieben, wenn mit Matthias Frey, Büdi Siebert und Ramesh Shotham drei Musik-Persönlichkeiten der Extraklasse im Schloss auftreten. Ihre gemeinsame musikalische „Sprache“ drückt sich in der Musik aus, die keine Grenzen zwischen Jazz, Pop, Klassik und Folk mehr zu kennen scheint.
Pust bedeutet auf norwegisch „Atem“, und so nennt sich auch das in Oslo beheimatete Sextett, das im Rahmen der diesjährigen Internationalen A-cappella-Woche Hannover am 10. Mai auf Landestrost Station macht. Vielseitigkeit und Kreativität gepaart mit Tradition und gleichzeitiger Innovation lassen ihre Werke zu musikalischen Erlebnissen werden.
Zwei Wochen später, am 24. Mai, stehen mit Fjarill zwei Musikerinnen auf der Bühne, deren Musik als Fest für viele Sinne zu bezeichnen ist. Die Schwedin Aino Löwenmark (Klavier) und die Südafrikanerin Hanmari Spiegel (Geige) bieten eine gelungene Mischung von Weltmusikpop und kammermusikalischem Folk. Dieses Konzert findet im Rahmen des 17. MASALA-Weltbeat-Festivals statt.
Am 27. Mai kommen endlich die Freunde der Kammermusik auf ihre Kosten: Mit Johannes Peitz (Klarinette), Volker Jacobsen (Viola) und Stephan Kiefer (Klavier) werden drei herausragende Musikerpersönlichkeiten der Hannoverschen Musikhochschule darüber hinaus beweisen, dass sich Kammermusik auf höchstem Niveau nicht im gleichsam „luftleeren“ Raum abspielt. So soll dieser Konzertabend auch dazu dienen, den außergewöhnlichen Lebensumständen Robert Schumanns nachzugehen. Kurze Textpassagen von Heinrich Heine, E.T.A. Hoffmann, Robert Schumann und Prof. Uwe Henrik Peters werfen Fragen auf, die das bestehende tradierte Schumannbild ins Wanken geraten lassen könnten.
Tango Nuevo im Schloss! Am 16. Juni ist mit Soledad eines der ersten Ensembles, die sich auf die Interpretation des Tango Nuevo spezialisiert haben, zu Gast im Neustädter Schloss. Fünf belgische Vollblutmusiker, die auf internationale Festivals und in die großen Konzerthallen eingeladen werden.
„Neben.ein.ander“ - so lautet der Titel der Ausstellung mit Malerei von Kerstin Vorwerk und Reinhard Stoppe, die in der Zeit vom 25. Juni bis zum 31. August präsentiert wird. Ihre Bilder verhalten sich zueinander wie Magie zu Ratio, wie Spontaneität zu Planung, wie Fata Morgana zu Blaupause. In der ersten gemeinsamen Ausstellung der beiden Künstler aus der Region Hannover treten Ihre so gegensätzlichen Bilder in einen spannungsreichen Dialog. Die Ausstellungseröffnung findet am 24. Juni um 19 Uhr statt.
Zum Abschluss des ersten Konzerthalbjahres wird am 30. Juni, ab 20.30 Uhr weltliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten im Amtsgarten des Schlosses Landestrost erklingen, wenn das Junge Vokalensemble zur sommerlichen Serenade einlädt.
Der Amtsgarten von Schloss Landestrost wird zur Freiluftbühne, bietet den angemessenen Rahmen. Die Musiker teilen ihre Freude am Chorgesang mit dem Publikum. Es erklingen Madrigale und Chorlieder aus Renaissance und Barock, aber auch romantische Lieder und Gesänge sowie deutsche Volkslieder.