Mit Marks Politik erleben

Konnten mit vielen neu gewonnenen Eindrücken nach Hause fahren: 50 Bürger aus dem Wahlkreis von Caren Marks (Mitte).

Dreitägige Informationsfahrt nach Berlin

Region. Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks haben 50
Bürger aus dem gesamten Wahlkreis eine dreitägige Informationsfahrt nach Berlin unternommen. Das vielfältige Programm bot den Teilnehmenden sowohl einen Einblick in die deutsche Geschichte als auch einen Blick hinter die Kulissen der aktuellen Bundespolitik. Neben einem Besuch der Ausstellung des Deutschen Bundestages über die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland im Deutschen Dom, standen das Denkmal für
die ermordeten Juden Europas sowie die Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ auf der Tagesordnung. Richtig politisch wurde es dann beim Besuch des Bundesrates, des Deutschen Bundestages und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dessen Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks seit 2013 ist. Zu einem regen Austausch zwischen Caren Marks und ihren Gästen aus dem Wahlkreis kam es im Bundestag und im Bundesfamilienministerium: Hier berichtete Marks über ihre Arbeit
als Abgeordnete und als Parlamentarische Staatssekretärin. Sie erklärte die Funktionsweise der parlamentarischen Demokratie und erläuterte, wie politische Beschlüsse gefasst werden, wie Verhandlungen zu Koalitionsverträgen ablaufen und wie Gesetze gemacht werden. Marks betonte, dass zum Wesen der Demokratie auch das Ringen um politische Lösungen
und das Schließen von Kompromissen gehöre. „Für mich ist dabei das politisch Machbare entscheidend und nicht ausschließlich die reine politische Lehre, denn ich möchte die Lebensbedingungen der Menschen konkret verbessern“, so die Abgeordnete. Am Abend des dritten Tages kehrten die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken aus der Bundeshauptstadt zurück in die Region Hannover.