MTV auf der Flora Farm

Die Gymnastikgruppe des MTV besuchte die Flora Farm.

Sportliche Gäste auf den Spuren des Ginsengs

Walsrode. Kann es ein passenderes Ziel für aktive Besucher geben als die FloraFarm in Walsrode/Bockhorn – wo sozusagen die „Powerwurzel“ in Deutschlands einzigen Ginseng-Gärten heranwächst? Dies dachten sich auch die Mitglieder des TV Mellendorfs bzw. der SSG Scherenbostel, die die FloraFarm anlässlich eines besonderen Ereignisses als Ausflugsziel wählten. Nach einer dreimonatigen Übungsphase bestanden alle Teilnehmerinnen erfolgreich das Gymnastikabzeichen – dies wurde in einem würdigen Rahmen und in besonderer Umgebung gefeiert. Zuerst entdeckten die Sportler das Geheimnis des Ginsengs im Rahmen einer Führung zu den Ginseng-Gärten. Hier begann vor nunmehr fast 30 Jahren Landwirt Heinrich Wischmann auf seinem idyllisch gelegenen Heidehof mit den ersten Experimenten, die ursprünglich in Asien beheimatete Heilpflanze auf niedersächsischem Boden anzubauen. Nach zehn Jahren, in denen viel experimentiert und Rückschläge eingesteckt werden mussten, konnte er tatsächlich die ersten Ginsengwurzeln ernten. Ein langer Weg, der sich aber gelohnt hat: Heute gedeihen mitten in der Lüneburger Heide wirkstoffreiche Wurzeln, aus denen nun hochwertige Ginsengarznei und -kosmetik hergestellt werden. Die Besucher lernten die Besonderheiten des Ginsenganbaus kennen und erfuhren, welchen hohen gesundheitlichen Wert die „Menschenwurzel“ – gerade auch für sportlich Ambitionierte - hat. Natürlich konnte jeder auch einmal den typischen Geschmack dieser wertvollen Wurzel kosten. Die wahren Gaumenfreuden erfuhr die Gruppe dann bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen im Ginseng-Café, wo auch die feierliche Übergabe der Urkunden durch den 1. Vorsitzenden Günther Steckmann stattfand. „Ein rundum interessanter und spannender Ausflug“, dankten alle Teilnehmer Annedörte Rehkemper für die gelungene Organisation des Tages.