Nahverkehr: Grüne sehen großes Potential bei Anschlusssicherung

Region. RegioBus schneidet bei Kundenbefragung gut ab. Die Schulnote 2,61 in diesem Jahr ist über dem Branchendurchschnitt und eine weitere Verbesserung zum letzten Jahr. Meike Schümer, verkehrspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung gratuliert dem Unternehmen, sieht aber seitens der Deutschen Bahn (DB regio) noch Potential für mehr Kundenzufriedenheit im Nahverkehr. Einen Großteil des Nahverkehrs in der Region bestreitet die RegioBus. Grüne setzen sich seit Jahren für einen gut ausgebauten und qualitativ hochwertigen Öffentlichen Personennahverkehr ein. In einigen Orten im Umland sind Buslinien das einzige öffentliche Verkehrsmittel. „Besonders im Umland ist daher ein Verkehrsunternehmen wichtig, das sich um die Zufriedenheit seiner Kunden kümmert“, so Schümer. „Das gute Abschneiden zeigt, dass RegioBus auf dem richtigen Weg ist.“ In der üstra-Leitstelle wird der gesamte Bus- und Bahnverkehr der Region Hannover überwacht und gesteuert. Bei Verspätungen sollen dort die Anschlüsse gesichert werden. Probleme bei der Absprache mit der DB regio sind bekannt. Kundinnen und Kunden sind frustriert, wenn sie ihren Anschluss verpassen. Dies kann auch zu Fahrgastverlusten bei der Deutschen Bahn führen. „Wir fordern daher die DB auf besser mit der Leitstelle zu kooperieren“, so die Verkehrspolitikerin Meike Schümer. „Für mehr Kundenzufriedenheit müssen alle Akteure ihren Beitrag leisten.“