Natürliche Ostereier im Weltvogelpark

Ein natürliches buntes Osternest aus dem Weltvogelpark. Foto: Vogelpark

Jedes Ei erzählt seine eigene Geschichte

Walsrode. Millionen bunte Eier werden an den Ostertagen in Deutschland wieder entdeckt – aber nicht überall ist der Osterhase hierfür verantwortlich. Der Weltvogelpark Walsrode zeigt, in welcher Farben- und Mustervielfalt die Natur selbst die Eier gestaltet – und erklärt, warum das so sein muss. Die meisten Kinder kennen Hühnereier in Braun oder in Weiß, die für Ostern kunstvoll bemalt werden. Während das Ei des Kagus in den Farben Schwarz, Braun und Grau gesprenkelt ist, schimmert das Ei des Schopftinamu grün wie eine frische Olive. Besonders auffällig wirkt das Ei des Haubenmainas, eines Starenvogels, das in sattem Himmelblau erstrahlt.

„In der Farbe der Vogeleier spiegelt sich bei vielen Vögeln die Umwelt, in der sie leben“, erklärt Anne Hoppmann, Biologin im Weltvogelpark Walsrode. „Was für uns nach farbenfroher Verzierung aussieht, ist oft ein lebensnotwendiger Schutz für die Eier. Ob tiefgrüner Regenwald oder braunes Untergehölz – die Eier von Bodenbrütern sind häufig perfekt angepasst und praktisch unsichtbar.“ Ganz anders dagegen ist die Funktion der Farbe bei den hell leuchtenden Eiern: „Viele Vögel wie beispielsweise Papageien und Stare sind Höhlenbrüter und diese Eier benötigen keine Tarnung, da sie ja in der Höhle sicher geschützt vor Feinden sind“, sagt Anne Hoppmann. Jedes Ei erzählt seine ganz eigene Geschichte und gibt Aufschluss über die Herkunft. Mit einer umfangreichen Eiersammlung werden diese Geschichten im Weltvogelpark Walsrode auf spannende Art erzählt. Ganz neu ab dieser Saison hier und im ganzen Park: Weltvogelpark-Ranger sind im Einsatz und geben ihr Wissen über die farbenfrohen „Ostereier“ und andere spannende Themen direkt an die Besucher weiter. Das Konzept ist bundesweit einmalig und ermöglicht eine unmittelbare Interaktion zwischen Mensch und Tier und einen direkten Wissensaustausch. Ob Fragen zur vielfältigen Vogelwelt oder der exotischen Botanik der Gartenkulturanlagen des Parks, die eigens geschulten Weltvogelpark-Ranger stehen mit Rat und Auskunft zur Seite.