Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof Barsinghausen fertig gestellt

Regionspräsident Hauke Jagau und Barsinghausens zweite stellvertretende Bürgermeisterin Monika Scheibe nehmen in Anwesenheit von Mitgliedern der Regionsversammlung, des Rates der Stadt und weiterer Gäste die Anlage offiziell in Betrieb

85 Stellplätze für Pendler

Region. Aus einem unbefestigtem Provisorium ist ein gepflasterter Park-and-ride-Platz geworden: Die Anlage auf der Ostseite des Bahnhofs Barsinghausen verfügt nun insgesamt über 84 Stellplätze für Pkw. Regionspräsident Hauke Jagau und Barsinghausens 2. stellvertretende Bürgermeisterin, Monika Scheibe, haben heute den neuen Parkplatz für Pendler offiziell freigegeben.
Anfang Juli hatten die Arbeiten im Auftrag der Region Hannover begonnen: Der Parkplatz wurde auf einer Länge von 130 Metern und einer Breite von 20 Metern ausgebaut. Die alte Buswendeschleife konnte in die Fläche mit einbezogen werden. Zehn Pflanzbeete gliedern die Anlage, die auch noch mit Bäumen begrünt wird. Das neugestaltete Areal bietet nun über 20 Fahrzeugen mehr Platz als die alte Stellfläche, auch drei Behindertenstellplätze wurden ausgewiesen. Der Umbau kostete rund 260.000 Euro. Das Land Niedersachsen beteiligte sich mit 190.000 Euro, die Region Hannover steuerte 70.000 Euro bei. Im Gegenzug übernimmt die Stadt Barsinghausen die Unterhaltung und Verkehrssicherungspflicht der Anlage.