Region bereitet Verfahren zur Vergabe des Rettungsdienstes vor

Region. Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport hat jetzt in einem Schreiben die Auffassung der Regionsverwaltung bestätigt, dass bei der Vergabe des Rettungsdienstes in der Region Hannover das Vergaberecht zu berücksichtigen ist. Des Weiteren teilt das Ministerium mit, dass der Beschluss der Regionsversammlung vom März 2010, ein verwaltungsrechtliches Verfahren durchzuführen, rechtskonform sei, sofern sich das Verfahren dem Vergaberecht verpflichte. „Das bestätigt unsere Auffassung“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. „Es ist nun endgültig klar, dass wir ein Verfahren durchführen müssen, das die vergaberechtlichen Vorschriften berücksichtigt. Das weitere Vorgehen werden wir mit den politischen Gremien abstimmen.“