Scorpions verlieren wichtiges Duell gegen Ingolstadt

Das Zitat von Kapitän Sascha Goc beschreibt das heutige Spiel ziemlich gut. Es stand eine Menge auf dem Spiel, doch noch ist nichts verloren.
Das erste Drittel begann gut. Es war eine schnelle Partie und die Scorpions fanden gut in das Spiel. Nach acht Minuten gingen die Scorpions in Führung. Im Überzahlspiel war es endlich mal wieder unsere Nummer 7, Sascha Goc. Er wurde schön von Andreas Morczinietz und Gerrit Fauser bedient und kam völlig frei zum Schuss. Ein schönes Tor und die Führung. Doch mehr sollte vorerst nicht gelingen.
Im zweiten Drittel spielten die Ingolstädter dann auf. Die Scorpions hatten die Zuordnung verloren und waren völlig raus aus dem Spiel. Nichts sollte mehr gelingen. Ingolstadt nahm den Pass gerne auf und spielte frei auf. Ohne große Gegenwehr gelangen den Panthern gleich drei Tore im Mittelabschnitt. Robert Sabolic brauchte nur 02:52 Minuten für den Ausgleich und Derek Hahn drehte mit seinem Treffer wenig später das Spiel. Doch das war noch nicht genug. Robert Sabolic gelang auch noch sein zweiter Treffer dieses Abends. Dieses Drittel war gelaufen. Es wirkte, als hätten die Scorpions schwere Beine und das Ziel Playoffs nicht direkt vor den Augen!
Nach der zweiten Drittelpause musste es ein Lebenszeichen von den Hannoveranern geben. Der vergeigte Mittelabschnitt durfte bloß nicht fortgesetzt werden. Gerrit Fauser setzte sich in Spielminute 43 durch und brachte das so wichtige Zeichen - der Anschlusstreffer nur kurz nach der Pause.
Die Scorpions waren nun mit mehr Biss zurück in der Partie, doch ein ärgerlicher Scheibenverlust setzte erneut Robert Sabolic in Szene, der im Alleingang auf Dimitri Pätzold ganz cool blieb und das 2:4 schoss. 03:35 Minuten vor Ende nahm Trainer Igor Pavlov eine Auszeit und behielt Dimitri Pätzold für einen sechsten Feldspieler auf der Bank, doch vergebens...
Die drei Punkte gehen nach Ingolstadt und am Freitag geht es in Berlin mit dem viertletzten Spiel der Hauptrunde weiter. Zu Hause empfangen wir dann am Sonntag die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg.
Fakten zum Spiel:
Hannover Scorpions vs. ERC Ingolstadt 2:4 (1:0, 0:3, 1:1)
Tore: 1:0 Sascha Goc (Gerrit Fauser, Andreas Morczinietz; 08:38) 1:1 Robert Sabolic (Michel Périard, Joe Motzko; 22:52) 1:2 Derek Hahn (Jakub Ficenec, Alexander Oblinger; 26:56) 1:3 Robert Sabolic (Joe Motzko, Jared Ross; 32:09) 2:3 Gerrit Fauser (Cory Quirk, Robin Thomson; 42:53) 2:4 Robert Sabolic (Jared Ross, Jeffrey Likens; 51:31)
Strafen: Hannover 10 Ingolstadt 4
Schüsse: Hannover 18 Ingolstadt 31
Schiedsrichter: Brüggemann, Jablukov
(Gemeinhardt, Schrader)
Zuschauer: 2.470