Sechs Rollstuhlbasketballer spielen um internationale Titel

Bei den Herren wurde Jan Sadler (erneut nach 2015), der aus der Wedemark kommt, nominiert. Foto: Team zu Nieden

Behinderten-Sportverband Niedersachsen sieht sich in Stützpunktarbeit bestätigt

Region. Am Paralympischen Trainingsstützpunkt der Rollstuhlbasketballer in Hannover ist ganz schön was los. Insgesamt sechs Sportler wurden für unterschiedliche Nationalmannschaften nominiert. „Die intensive Arbeit des BSN zahlt sich aus. Alle Nominierten trainieren am Stützpunkt. Die Zusammenarbeit zwischen Verein und Verband funktioniert“, freut sich BSN-Trainer Martin Kluck.
Allein fünf der 24 Nominierten kommen aus Niedersachsen (Hannover United) und werden bei der Europameisterschaft spielen. Linda Dahle und Andrea Seyrl schafften bei den Damen den Sprung in den Kader. Bei den Herren wurden erwartungsgemäß Jan Sadler (erneut nach 2015) und Phillip Schorp nominiert. Völlig überraschend ist aber auch Oliver Jantz auf den EM-Zug aufgesprungen. Möglich wurde dies aufgrund der verletzungsbedingten Absage des Trierers Dirk Passiwan.
„Natürlich ist es bitter, dass Dirk sich verletzt hat. Dennoch freue ich mich, dass Oliver nach seiner tollen Entwicklung der letzten Jahre und seiner festen Rolle in der Junioren-Nationalmannschaft nun auch bei den Herren erstmals die Chance erhält. Genauso stolz bin ich auf die anderen Nominierten. Jetzt hoffe ich, dass alle zusammen mit ihren Teams die gemeinsamen Ziele erreichen“, so Kluck weiter.
Für Oliver Jantz bedeutet die Nominierung eine Doppelbelastung. Denn er ist ebenfalls für die U23-WM nominiert. Gemeinsam mit Teamkollege Alexander Budde (ebenfalls Hannover United) will er den WM-Titel verteidigen, bevor es für Jantz im Anschluss direkt zur A-EM nach Teneriffa geht.
Die EM der Damen und Herren findet vom 19. Juni bis 2. Juli auf Teneriffa statt. Die U23-WM lief bis 16. Juni im kanadischen Toronto.
Alle Spielerinnen und Spieler trainieren am Paralympischen Trainingsstützpunkt Nord (PTS) in Hannover. Stützpunkttrainer Martin Kluck und Uwe Rosner (Athletiktraining) stehen dabei in engem Austausch miteinander, mit den Sportlern und dem Erstligisten Hannover United.
Der PTS Nord hat zwei Standorte: Hamburg und Hannover. Die Rahmenbedingungen in Hannover sind für Rollstuhlbasketballer ideal. Alexander Budde und Oliver Jantz und leben im Lotto-Sportinternat. Auch Andrea Seyrl und Jan Sadler haben bis zu ihrem Schulabschluss hier gewohnt. Sadler und Teamkollege Phillip Schorp nutzen beide die Vorzüge der Sportler-WG des Olympiastützpunktes Niedersachsen mit ihrer Lage mitten im Sportpark Hannover.