Sind die Tigers tapferer als die Braves?

UBC Tiger Charles Little
Region. Mut und Tapferkeit sind zwei wichtige Eigenschaften, die oft ein Basketballspiel für ein Team entscheiden können. Am Dienstagabend treffen zwei sehr mutige und tapfere Mannschaften in der 2. Basketball Bundesliga aufeinander: Die UBC Tigers Hannover und die Saar-Pfalz Braves aus Homburg. Das Duell zwischen den beiden Teams, die Nachbarn im oberen Tabellendrittel der Liga sind, verspricht ein echter „Knaller“ zu werden. Spielbeginn in der AWD hall ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. Wie beim siegreichen Heimspiel gegen Rhöndorf, das ebenfalls unter der Woche stattfand, werden die Tigers in ihren blauen Auswärtstrikots auflaufen. Tickets gibt’s wie immer vorab günstiger bei zahlreichen Vorverkaufsstellen sowie unter www.ubctigers.de. Saar-Pfalz, Chemnitz, Würzburg, Essen – So lautet das „Restprogramm“ für das Team von Trainerduo Mahmut Ataman und Michael Mai im Jahr 2010. Nach dem hart erkämpften Auswärtssieg in Jena würde man das Jahr am liebsten mit vier Siegen aus den vier ausstehenden Spielen abschließen wollen. Allerdings ist man sich beim UBC der enormen Stärke dieser Gegner bewusst und bleibt, was eigene Erwartungshaltungen angeht, realistisch. So werden die Tigers versuchen jede der vier bevorstehenden Herausforderungen Woche für Woche so gut wie möglich anzugehen, um nach dem letzten Spiel gegen Essen ein angemessenes Fazit der Hinrunde ziehen zu können. Die Homburger dürften am Dienstag mit ordentlichem Selbstvertrauen nach Hannover kommen. Im letzten Spiel schlug man die BG Karlsruhe daheim mit 79:74. Das Team von Trainer Nenad Josipovic hat somit sechs Siege aus neun Spielen auf dem Konto. Besonders auf den großen Positionen zeichnen sich die Saarländer durch sehr gute, deutsche Akteure aus: Small Forward Max Weber (14 Punkte, 4 Rebounds), Center Michael Buse (9 Punkte, 4 Rebounds) und Robert Oehle (7 Punkte, 5 Rebounds), sowie Power Forward Mirko Damjanovic (9 Punkte, 4 Rebounds) spielen die tragenden Rollen. Besonders Max Weber lieferte mit 24 Zählern gegen Karlsruhe sein bisher bestes Spiel ab und dürfte damit hochmotiviert beim Spiel gegen Hannover auflaufen. Stärkster ausländischer Spieler der Mannschaft ist Jason Jamerson. Im Schnitt erzielt der amerikanische Shooting Guard etwa 12 Punkte und 4 Assists pro Begegnung. Seine Landsmänner Stephen Cramer (11 Punkte) und Clifford Crawford (10 Punkte) sind allerdings auch nicht zu unterschätzen. Crawford, der zudem durchschnittlich fünf Assists verteilt, wurde vor kurzem von den Homburgern nachverpflichtet, um für den verletzten Rob Lowery einzuspringen. Ob Lowery gegen die Tigers fit sein wird, ist leider noch nicht bekannt.