UBC Tigers verlieren in Osnabrück

Hannover, 6. Februar (spk). Auch im Niedersachsenderby bei den GiroLive Ballers Osnabrück gelang den UBC Tigers Hannover (2. Basketball Bundesliga) kein Erfolgserlebnis. Mit 85:100 (46:45) musste man sich den Hausherren geschlagen geben, wobei hauptsächlich ein sehr schwaches drittes Viertel der Hannoveraner (9:25) entscheidend war. Spieler des Abends wurde Osnabrücks Jevohn Shepherd mit 24 Punkten und acht Rebounds. Auf Hannoveraner Seite wurde Lloyd Phillips mit 22 Punkten Topscorer. Ben Stywall, der aufgrund einer Meniskusverletzung noch pausieren muss, verfolgte das Spiel von der Mannschaftsbank aus.



Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, wobei der UBC in jedem Viertel mit einem Punkt die Nase knapp vorn hatte (1. Viertel: 26:25; Halbzeit: 46:45). Für die das Team und die knapp 30 mitgereisten Hannoveraner schien ein Derby-Sieg in der KiKxxlarena durchaus möglich. Doch im dritten Viertel kam durch zahlreiche Fehlwürfe und Ballverluste der Bruch im Hannoveraner Spiel. Osnabrück agierte defensiv und offensiv konzentrierter und wusste auch durch Fouls fällig gewordene Freiwürfe sicher zu verwandeln. Beim Stand von 55:70 ging es ins Schlussviertel. Dort kämpften die Tigers, wie in den 30 Minuten zuvor auch, um jeden Ball und bemühten sich nach Kräften den Rückstand zu verkleinern. Vier Minuten vor Spielende kamen sie nochmal auf acht Punkte heran (36. Min: 76:68). Doch die Gastgeber waren in der Schlussphase auch nicht mehr taktische Fouls zu stoppen und so ging der Sieg verdientermaßen an Osnabrück.



An dieser Stelle bedanken sich die UBC Tigers für die Unterstützung der mitgereisten Hannoveraner, die bis zum Schluss hinter ihrer Mannschaft standen und den großen Einsatz des ganzen Teams, trotz der Niederlage, mit Applaus würdigten.



Das nächste Heimspiel der Tigers findet am nächsten Samstag, den 12. Februar um 19 Uhr in der AWD hall statt. Tickets hierfür sind online unter www.ubctigers.de sowie bei zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich.



Für den UBC spielten:

Nunnally (6 Punkte), Phillips (22), Welzel, Janzen (14), Arigbabu (8), Turnbull (16), Henry (10), May (4), Buchmiller (5).