Vorsicht mit E10

Großburgwedel. Rund 350.000 Autofahrer müssen in Niedersachsen beim Tanken jetzt besonders aufpassen: E10 ist für ihre Fahrzeuge nicht verträglich. Die Auto-Experten des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen sagten heute mit Blick auf die ersten in Niedersachsen und Bremen umgerüsteten Tankstellen, sollte aus Versehen einmal das für das Auto nicht verträgliche Benzin E10 getankt worden sein, so müsse das Auto noch an der Tankstelle stehen bleiben.
Der jetzt zehnprozentige Anteil Bioethanol im Kraftstoff, so die Auto-Experten, könne nämlich Leitungen und Dichtungen beschädigen sowie an den Metallteilen des Motors zu Rost führen. Preiswerter sei das Leerpumpen des Tanks. Wer Zweifel an der Verträglichkeit des neuen Kraftstoffs für sein Fahrzeug habe, könne seinen Meisterbetrieb der Kfz-Innung fragen. Diese haben Zugriff auf die E10-Datenbank der Deutschen Automobil Treuhand, in der alle Fahrzeugmodelle gelistet seien.