Wieder ein Sieg für Familie Möser

Brigitte Möser aus Langenhagen mit ihrem Araucana-Hahn, der 68-Mal in einer halben Stunde krähte und so Tagessieger wurde. Foto: A. Wiese

Größter Schreihals beim Wettkrähen kommt aus Langenhagen

Wiechendorf (awi). Eindrucksvoll hat Familie Möser unter Beweis gestellt, dass es kein Zufall war, dass ihre Hähne im vergangenen Jahr das Wettkrähen der Rassegeflügelzuchtvereinigung in Wiechendorf gewannen. Auch in diesem Jahr kommt nämlich der größte Schreihals aus Langenhagen und dem Hause Möser. Allerdings hatten Georg und Brigitte Möser den einjährigen Araucana-Hahn, der mit 68-Mal Krähen in einer halben Stunde Tagessieger wurde, an ihre Tochter Silke Richtsteig verleast. Zweiter wurde in dieser großen Klasse Jan Möser aus Krähenwinkel (der Name verpflichtet) mit einem Friesenhahn vor Wilfried Backhaus aus Brelingen mit einem Deutschen Reichshuhn. Bei den Verzwergten siegte Brigitte Möser mit ihrem Zwergpaduaner vor Annemarie Thies aus Bissendorf mit einem Zwergitaliener und Friedrich Dahle aus Osterwald mit einem Zwergsulmtaler. Bei den Zwergen nutzte der Holländerzwerghahn von Friederike Schnehage aus Wiechendorf seinen Heimvorteil vor seinen Rassekameraden von Jürgen Brunngräber aus Bissendorf und Friedhelm Dahle aus Osterwald. Bei den Kreuzungstieren hatte der Hahn von Friedhelm Dahle aus Osterwald den Schnabel vorn. Bei den Jugendlichen gewann Jasmin Richtsteig mit ihrem Paduaner. Das Rahmenprogramm mit Streicheltieren, Fanfarenzug und Kükenschlupf kam wieder gut an und Vorsitzender Jürgen Brunngräber konnte viele Ehrengäste begrüßen, darunter den Landesverbandsvorsitzenden der Hannoverschen Rassegeflügelzüchter, Egon Dopmann und den Regionsvorsitzenden der CDU, Eberhard Wicke, der spontan noch einen Pokal stiftete.