Betrugsfälle

Wedemark. Ein unbekannter Täter nahm mittels einer manipulierten E-Mail-Adresse Kontakt mit einem Wedemärker Bürger auf und gab vor, ein Bekannter des Opfers zu sein. Unter Vortäuschung einer Notlage veranlasste er diesen dann zu einem Geldtransfer von mehreren hundert Euro über Western Union.
In einem anderen Fall wurde einer Bürgerin in der Wedemark telefonisch mitgeteilt, dass sie einen Geldgewinn von knapp 50.000 Euro erzielt habe. Der Gewinn könne allerdings erst nach einer Überweisung von 700 Euro Bearbeitungsgebühr in Form von Amazon-Gutscheinen transferiert werden. Die „Gewinnerin“ kontaktierte zwischenzeitlich die Polizei und nahm von einer Überweisung des Geldbetrages Abstand.