Die Polizei informiert

Urlaubszeit – ist (leider) auch Einbruchszeit

Wedemark. Die Leute machen Urlaub, Einbrecher eher selten. Das Haus oder die Wohnung sollte vor Einbruchdiebstahl geschützt werden. Dazu gibt die Polizei Mellendorf zum Beginn der Haupturlaubszeit einige Tipps zum Einbruchschutz:
Erzählen Sie nicht jedem, dass Sie in den Urlaub fahren; Fenster und sämtliche Türen sollten selbstverständlich korrekt verschlossen sein. Auch die Garagentore zählen dazu, denn eine offene und leerstehende Garage deutet auf Abwesenheit der Bewohner hin. Man sollte gar nicht merken, dass Sie nicht zu Hause sind: bei Einbruch der Dunkelheit sollte die Wohnräume zu den üblichen Zeiten und zusätzlich nachts das Haus beleuchtet sein, dazu nutzt man am besten eine Zeitschaltuhr; Jalousien oder Rollläden sollten auch während der Abwesenheit auf- und zugezogen werden, um den Eindruck des Bewohnten zu erwecken, auch die zeitweise Einschaltung eines Fernsehers oder Radios erfüllt den gleichen Zweck; verwahren Sie wertvolle Sachen wie zum Beispiel Schmuck, Münzsammlungen, wichtige Dokumente möglichst in einem Bankschließfach; vertrauenswürdige Nachbarn achten auf Ihr Haus, kontrollieren täglich Fenster und Türen, kümmern sich um den Garten und leeren regelmäßig Ihren Briefkasten.
Besprechen Sie mit dem Nachbarn vor Ihrer Abreise Modalitäten zur Sicherung des Hauses beziehungsweise der Wohnung, falls es während Ihrer Abwesenheit doch zu einem Einbruch oder Einbruchsversuch kommen sollte. Informieren Sie Ihre Nachbarn, wie lange Sie verreisen, wie Sie eventuell bei Notfällen erreichbar sind und insbesondere über ihre Tricks um Anwesenheit vorzutäuschen – so vermeiden Sie Irritationen und falsche Alarme. Schalten Sie vor dem Urlaub den Anrufbeantworter am besten aus. Können oder wollen Sie nicht auf den Anrufbeantworter verzichten, dann sollten Sie einen neutralen Text aufsprechen, also ohne Hinweis auf ihre urlaubsbedingte Abwesenheit.