Drogenfund

Wedemark. Im Rahmen von Ermittlungen wegen Handels mit Betäubungsmitteln, durchsuchten Beamte des Polizeikommissariates Mellendorf mit Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes heute morgen zwei Wohnungen in Mellendorf und Elze. Ein 25-jähriger Elzer und ein 27-jähriger Mellendorfer standen aufgrund von diversen Zeugenaussagen im Verdacht, aus einem Keller heraus Drogen zu verkaufen.
In Elze wurde der Hund fündig, in einem Kellerraum konnten cirka 200 Gramm Marihuana, bereits in Klemmbeuteln abgepackt und zum Verkauf vorbereitet, aufgefunden werden. In Mellendorf fanden die Polizeibeamten zwei Canabispflanzen, die gerade von einem der Tatverdächtigen in der Toilette entsorgt werden sollten.
Das Betäubungsmittel hat einen Verkehrswert von etwa 1.200 Euro. Kollegen aus Hannover durchsuchten zeitgleich im Stadtteil Vahrenwald ein dritte Wohnung, hier wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Gegen beide Personen wurde bereits in der Vergangenheit wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.