Ein Jahr in die USA

Hoppenstedt sucht junge Botschafter und weltoffene Gastfamilien in der Region Hannover

Region. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) von Bundestag und US Kongress bietet Schülern die Chance, im Rahmen eines Stipendiums ein Austauschjahr in den USA zu verbringen.
Der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt ruft interessierte Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren auf, sich für das Programm zu bewerben. „Ziel ist es, die Verständigung zwischen jungen Deutschen und Amerikanern zu fördern. Die Stipendiaten fungieren als eine Art junge Botschafter für die Bundesrepublik und lernen das politische und kulturelle Leben in den USA kennen“, erklärt Hendrik Hoppenstedt. In diesem Jahr ging das Stipendium im Wahlkreis an den 16-jährigen Gymnasialschüler Julius Grüne aus Neustadt, der im August in die USA reisen wird. Die Austauschorganisation Partnership International sucht zurzeit noch Gastfamilien für amerikanische PPP-Stipendiaten, die im August/September 2018 nach Deutschland kommen werden. „Die Aufnahme eines Austauschschülers ist eine einzigartige Erfahrung. Ich freue mich, wenn sich auch in diesem Jahr wieder Gastfamilien in der Region Hannover bereit erklären, Schüler aus den USA als Familienmitglieder auf Zeit bei sich aufzunehmen“, so Hoppenstedt. Die Bewerbungsfrist für das Parlamentarische Patenschafts-Programm 2019/2020 endet am 19. September.
Weitere Informationen zum Programm, Bewerbungsverfahren und zur Aufnahme von Gastschülern auf der Internetseite https://www.bundestag.de/ppp. Interessierte Familien können sich auch per E-Mail an office@partnership.de wenden.