Falschparken kostet Geld

Parken an Campus W und Rathaus nur mit Berechtigung

Mellendorf. Zur Entzerrung der Parkplatzsituation rund um des Schulzentrum und das Rathaus in Mellendorf hat die Gemeinde eine neue Regelung zur Parkberechtigung getroffen. Ab sofort ist das Parken an der Straße Am-Roye-Platz und auf dem Parkplatz am Rathaus nur noch mit einem Berechtigungsausweis erlaubt. Verstöße gegen das Verbot kosten künftig Geld.
Rund um das Schulzentrum und das Rathaus spielt sich mehrfach täglich die gleiche Szenerie ab. Hunderte Eltern fahren mit ihren Autos im Sternenmarsch zu den Schulen, um ihre Kinder möglichst nah an die Eingänge zu bringen und später wieder von dort abzuholen. Dabei bilden sich regelmäßig Staus und ein Verkehrstohuwabohu, das sich stets nur sehr langsam auflöst, die Anwohner belästigt und Schulkinder, die zu Fuß oder auf dem Fahrrad unterwegs sind, massiv gefährdet. Die Parkplätze am Areal sind schnell überbelegt und werden oftmals nicht wieder zeitnah freigegeben – mit der Folge, dass Lehrende, Mitarbeitende der Schulen oder Rathausangestellte keine Möglichkeit mehr finden, ihre Fahrzeuge legal abzustellen. Darüber hinaus wird an extremen Tagen auch wild im gesamten Bereich des Fritz-Sennheiser-Platzes gehalten auch über einen langen Zeitraum. Um diese brenzlige Situation zu ordnen und zu entschärfen, hatte die Gemeindeverwaltung bereits in der Vergangenheit den Verkehrsfluss auf dem Rathausparkplatz geregelt und am Roye-Platz zusätzliche Parkflächen geschaffen. Darüber hinaus ist das Parken auf den neuen Parkflächen und auch auf dem großen Parkplatz östlich des Rathauses eingeschränkt erlaubt. Hier ist das Abstellen der Fahrzeuge am Vormittag und bis 14 Uhr nur noch mit einem Berechtigungsausweis gestattet.
Ein Anrecht auf Parkausweise haben alle Personen, die hauptamtlich in einer der Schulen am Campus W, im Rathaus oder im Hort Mellendorf beschäftigt sind. Die Schulen und der Hort Mellendorf verfügen über einige zusätzliche Parkausweise für Gäste oder Dienstleister. Die Gemeindeverwaltung macht vorsichtshalber ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Einhaltung des Parkverbotes von den Außendienstmitarbeitern überprüft wird. Verstöße werden künftig kostenpflichtig geahndet werden.
Der Parkplatz „Schützenplatz“ östlich der Wedemark-Sporthalle bleibt weiterhin frei zugänglich, wird allerdings in den kommenden Monaten durch Bauarbeiten eingeschränkt sein. Die bisherigen Kurzzeitparkplätze am Rathaus können selbstverständlich auch weiterhin kostenlos genutzt werden.