FDP freut sich über Wahlergebnis

Wedemark. Die FDP hat in der Wedemark bei den Zweitstimmen bei der Bundestagswahl gut zugelegt und rangiert in der Wedemark sogar mit Abstand als drittstärkste Kraft vor der AfD und den Grünen. Das betont FDP-Ratsherr Erik van der Vorm und bringt seine Zufriedenheit über das Ergebnis zum Ausdruck. Es freue ihn auch, dass Hendrik Hoppenstedt den Wahlkreis für die CDU direkt gewonnen habe. Darüber dürfe aber nicht untergehen, dass die beiden großen Parteien erhebliche Verluste erlitten hätten, so van der Vorm, und zwar auch und gerade in der Wedemark. Kein Verständnis zeigt van der Vorm für den Appell der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Editha Lorberg bei der Wahlparty am Wahlabend an ihre Mitglieder, nicht taktisch zu wählen, sondern auch die Zweitstimme auf jeden Fall der CDU zu geben. „Die Wähler wissen sehr wohl, wie sie wählen. Die Wählerschelte dürfte nicht angezeigt sein", so van der Vorm dazu.