Gedenken an 1. Weltkrieg

Hirschberg und Voßler starten Projekt

Bissendorf-Wietze. Ihre Namen und die Jahreszahlen ihres Lebens sind oft zu finden. Die Menschen hinter den Namen und Zahlen suchen Pastor Thomas Hirschberg aus Bissendorf-Wietze und Thomas Voßler aus Scherenbostel. Für ein Projekt zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg hoffen die beiden auf Mithilfe aus Wedemärker Familien. „Die Mahnmale in unseren Ortschaften erinnern an Menschen aus unserer Gemeinde. Der erste Weltkrieg war nicht irgendwo weit weg. Denn die Soldaten haben ihn oft mit Briefen, Postkarten und Photos in die Heimat gebracht.“ Solche Feldpostbriefe und Photos haben vielleicht noch manche Familien aufbewahrt. Für Hirschberg und Voßler wäre es eine große Hilfe, wenn sie zu solchen Briefen Zugang bekämen. Wer Material in der beschriebenen Form zur Verfügung stellen kann, wird gebeten sich mit Pastor Hirschberg unter Telefon (0 51 30) 84 10 oder per E-Mail hirschberg@kirche-wedemark.de in Verbindung zu setzen.