Gemütlicher Seniorennachmittag

Schießen um den „Feierabendpokal“

Einmal im Monat finden sich die jung gebliebenen Seniorinnen und Senioren des Schützenvereins Mellendorf zusammen, um bei Kaffee und Kuchen gemütlich zu plaudern, einem Fachbeitrag oder auch einem Diavortrag zu lauschen, welche auch immer ein aktuelles Thema betreffen. Aber im letzten Quartal des Jahres wird der sogenannte „Feierabendpokal“ ausgeschossen, um welchen alle Mitglieder des Vereins ringen dürfen, die sich nach einem langen Arbeitsleben redlich ihren „Feierabend“ verdient haben. In diesem Jahr haben 26 rüstige Damen und Herren versucht, einem zuvor ausgesuchten Teiler so dicht wie nur möglich zu kommen. Es galt mit einem Treffer einen Teiler um 169,9 zu haben. Da die zehn auf der Schützenscheibe maximal einen Teiler von 200 hat, sollte man also nicht nur Glück, sondern auch Können vor den Scheiben zeigen. Mit einem Abstand von nur 5,1 Teilern hat den Feierabendpokal in diesem Jahr Helmut Pralle gewonnen. Auf Platz zwei und drei verwies er somit Erika Wöhler mit 6,9 Teilern Abstand und Rolf Marhenke mit 8,1 Teilern. Das sind Abweichungen, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind. Daher war es gut, dass die Auswertemaschine frisch repariert zurück und einsatzbereit war. Den besten Schuss gab Bruno Karp mit einem 12,1 Teiler ab – 12 tausendstel Millimeter vom Zentrum der Scheibe entfernt. So zeichnet sich langes und ergiebiges Training aus.