Hand war eingeklemmt

Bissendorf. Die Feuerwehr hat am Montagvormittag einen Mann befreit, der sich bei einem Containerdienst im Bissendorfer Gewerbegebiet eine Hand zwischen zwei Containern eingeklemmt hatte. Wie eine Sprecherin der Polizei in Mellendorf berichtete, handelt es sich um einen 36-jährigen Angestellten. Der Arbeitsunfall sei beim Rangieren passiert. Um 9.22 Uhr heulten die Sirenen, um die Feuerwehr zu alarmieren. „Immer, wenn Menschen gefährdet sind, wählen wir einen höheren Alarmierungsweg als nur den stummen Alarm per individuellem Pieper, um möglichst viele Helfer zu aktivieren", erläuterte Feuerwehrsprecher Carsten Bohlmann. Nachdem die Feuerwehr, die mit gut 15 Aktiven aus Bissendorf und Mellendorf angerückt war, den Mann aus seiner misslichen Lage befreit hatte, kümmerten sich der Rettungsdienst und ein Notarzt um ihn. Zur weiteren Behandlung kam der Schwarmstedter in ein Krankenhaus.