Heimische Insekten entdecken

Ein Schachbrettfalter in Paarung. Foto: Wilfried Schulz

Exkursion mit Dipl.-Biologen Wilfried Schulz

Oegenbostel. Am Sonnabend, 2. Juni, findet die dreistündige Insekten-Exkursion „Arten des Frühsommers“ unter Leitung des Biologen Wilfried Schulz vom NABU Wedemark statt. In diesem Jahr wurde eine neue Route ausgewählt. Treffpunkt ist um 14 Uhr der kleine Friedhof am Südrand von Oegenbostel; der Ort liegt am Nordrand des Brelinger Berges.
Die Exkursion führt vom Friedhof am Nordrand der großen Kiesgrube vorbei, geht dann in Richtung des Brelinger Berges am Waldrand entlang und endet auf einer kleinen Heidefläche. Unterschiedlichste Insekten-Biotope wie Krautsäume, sandige Offenflächen, Abbruchkanten, dichtes Gebüsch, Hecken und dichter Baumbestand werden vorgestellt. Diese Diversität hat dementsprechend eine hohe Artendichte zur Folge. Typische Insekten des Frühsommers sind zum Beispiel Schwebfliegen, Blattkäfer und Tagfalter. Schwebfliegen entwickeln sich in den verschiedensten Biotopen: Gewässer, Pflanzen, Ameisen-Nester und mehr. Sämtliche Blattkäfer leben als Larve an Pflanzen und ernähren sich hauptsächlich von der Blattsubstanz; auch die geschlüpften Käfer sind meistens dort zu finden. Der bekannteste Blattkäfer hierzulande ist sicherlich der Kartoffelkäfer. Von den Tagfaltern lebt vor allem die Gruppe der Augenfalter als Raupe an Gräsern. Dazu gehört das Große Ochsenauge und das Kleine Wiesenvögelchen.