Herbststurm beschert Feuerwehr Einsätze

Wedemark. Der zweite große Herbststurm bescherte den Feuerwehren der Gemeinde Wedemark wieder einige Einsätze. Zum Glück wurde im Gegensatz zum Sturmtief Xavier dieses Mal nur wenig Schaden angerichtet. Der Sonntag begann mit dem ersten Einsatz um 5.01 Uhr für die Feuerwehr Gailhof. Bis um 11.19 Uhr wurden verschiedene Ortsfeuerwehren zu insgesamt 15 Einsätzen alarmiert. Zum Großteil mussten umgestürzte Bäume von Straßen entfernt und abgebrochene Äste gesichert werden. In einem Fall stürzte ein Baum auf eine Telefonleitung. In Hellendorf stürzte ein Baum auf ein Gebäude und in Bissendorf wurde ein Auto durch einen umgestürzten Baum beschädigt. In allen Fällen blieb es bei Sachschäden. Personen wurden nicht verletzt. Bei drei Einsätzen musste die Drehleiter der Feuerwehr Mellendorf eingesetzt werden, um die Gefahren zu beseitigen, berichtet Feuerwehrpressesprecher Benjamin Meyer. Wie die Polizei mitteilte waren wegen der Feuerwehreinsätze und Aufräumarbeiten zwischenzeitlich Straßensperrungen notwendig. So war der Postdamm in Hellendorf komplett gesperrt, weil ein Baum auf ein Dach auf dem Nachbargrundstück gestürzt war und die Burgwedeler Straße (L 383) musste am Sonntagmorgen 50 Minuten lang gesperrt werden, weil ein Baum auf einer Telefonleitung lag.