Hilfsbereitschaft nicht nur zu Weihnachten

Bissendorf (awi). In einer Zeitung sollten nicht immer nur die negativen Schlagzeilen vorherrschen, und schon gar nicht in der Weihnachtszeit. Gibt es doch auch so viel Positives zu berichten, zum Beispiel von der Hilfsbereitschaft der Mitmenschen. Einen eindrucksvollen Beweis dafür haben zahlreiche Anwohner aus dem Güldenen Winkel am vergangenen Donnerstag einem Lastwagenfahrer aus dem Rheinland geliefert: Er hatte bei dem schlimmen Schneetreiben die Einfahrt zum Gartencenter Klipphahn verpasst, wo er Blumen anliefern sollte, und war in die Anliegerstraße im Güldenen Winkel gefahren, wo er sich hoffnungslos festfuhr. Doch wer jetzt glaubt, der LKW-Fahrer habe sich hiermit den Zorn der Anlieger zugezogen, liegt schief. Im Gegenteil: Zahlreiche Männer, Frauen und Kinder halfen nach Kräften, den Brummi wieder flott zu machen. Sie schaufelten, was das Zeug hielt, holten rutschfeste Matten, um sie unter die Reifen zu legen und schoben auch alle miteinander. „Und in den nächsten Tagen haben immer wieder Menschen bei uns nachgefragt, ob der LKW-Fahrer denn gut nach Hause gekommen sei“, freut sich Hans-Jürgen Klipphahn über soviel Anteilnahme. Hilfsbereit zeigte sich auch ein unbekanntes Heinzelmännchen, das mit seinem Radlader die Fuß- und Radwege an der Scherenbosteler Straße sorgfältig von Schnee befreit hat. Allerdings wurde der Radlader mit verdächtig schneebedeckter Schaufel bereits auf einem Firmengrundstück am Johannisgraben gesichtet. Das lässt gwisse Schlüsse zu.