Hund verletzt Schafe

Ohlenbostel. Bei einem Vorfall in Ohlenbostel wurden am Samstagabend, gg. 18 Uhr, zwei Schafe schwer und weitere leicht verletzt. Ein 61-jähriger Mann aus dem Bereich Schwarmstedt hatte dort neben seinem Fahrzeug seinen Hund laufen lassen . Es handelt sich hierbei um einen Mischling, der einem Jagdhund ähnelt.
Als der Hundehalter bemerkte, dass sein Hund nicht mehr hinter seinem Fahrzeug war, war dieser zwischenzeitlich über einen Zaun auf eine Schafweide gesprungen. Der Hund jagte die elfköpfige Herde, verbiss sich in mehrere Tiere und warf diese zu Boden. In ihrer Panik gelang es einem Teil der Herde, ein Loch in den Weidezaun zu stoßen und zu flüchten. Dem Besitzer der Herde gelang es, mittels einer Forke den Hund in Schach zu halten, bis der Halter diesen in sein Fahrzeug verbrachte. Letztendlich wurden zwei Schafe durch Bisse in den Hals schwer verletzt, einige andere Tiere leicht. Bei der Sachverhaltsaufnahme fehlten noch zwei Tiere. Den Hundehalter erwartet nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.