Infoabend an der Realschule

Neuartige Förderung bei Schulproblemen

Wedemark. Immer mehr Kinder und Jugendliche haben im Schulalltag mit besonderen Lernschwierigkeiten zu kämpfen. So sind durchschnittlich zehn bis 15 Prozent der Schülerinnen und Schüler von massiven Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) betroffen; jeweils weitere rund vier bis sechs Prozent leiden unter Rechenschwäche (Diskalkulie) und Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS). Vielfaches Üben daheim und noch so gezielte konventionelle Förderung in der Schule entschärft die Situation nur selten ernsthaft. Die Realschule Wedemark stellt sich dieser besonderen Herausforderung: Ab September 2010 ist die Einführung eines neuartigen Förderverfahrens geplant, bei dem nicht schlicht – wie sonst üblich - am Problem selbst geübt wird. Stattdessen werden die Schülerinnen und Schüler durch ein besonderes Hirnleistungstraining zielgerichtet „klassenraum-überlebensfähig“ gemacht. Im Rahmen einer eigens hierzu geplanten Informationsveranstaltung am Dienstag, 17. August, um 19 Uhr können sich Eltern und Interessierte gezielt ein eigenes Bild vom neuen Förderprogramm der Realschule Wedemark verschaffen – ein spannender und anschaulicher Vortrag mit anschließender Fragemöglichkeit erwartet die Zuhörer.