Inklusions-Kino

Wedemark. Der Arbeitskreis Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung lädt am Freitag, 10. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus Bissendorf, Am Markt 1, in Kooperation mit dem mobilen Kino Niedersachen wieder zu einem Inklusions-Kino-Abend ein. Dieses Mal können die Besucher ein Stück aus dem Leben von Daniel – der nicht normal sein will – kennenlernen. Daniel ist es gewöhnt, dass andere ihm wenig zutrauen und ihn verstohlen verschämt anschauen. Er hat ein klitzekleines Chromosom zu viel – Daniel ist mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen.
Jetzt, mit 34 Jahren, hat er ein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Das hätte wirklich niemand für möglich gehalten! Voller Energie, Lust und Freude beginnt er seinen neuen Job und trifft doch wieder auf alte Vorbehalte bei Freunden, Kollegen und selbst bei seiner Familie. Als sich zwischen seiner Kollegin Laura und ihm eine intensive Freundschaft entwickelt, sind alle völlig verunsichert. Die Ablehnung, auf die ihre Freundschaft stößt, führt diese beiden rebellischen Seelen noch enger zusammen: Sie verlieben sich – unerwartet und überraschend für sie selbst und unvorstellbar für alle anderen. Vorurteile, Ressentiments und eingefahrenen Verhaltensweisen werden kräftig durchgeschüttelt. Der Eintritt kostet fünf Euro.