Kino in Elze

Elze. Das Kino im Dorf gastiert am 12. November im Gasthaus Goltermann, Plumhofer Straße 57, in Elze. Ab 16 Uhr läuft der Kinder- und Familienfilm und abends um 20:00 Uhr wird ein Film für Erwachsene gezeigt. Im Kinder- und Familienfilm träumt sich der kleine Philipp, genannt Lippel, vom bayerischen Passau ins Morgenland. Sein Vater, ein Gourmet-Koch, ist auf Geschäftsreise in den USA, und deshalb passt die neue Haushälterin Frau Jakob auf ihn auf. Sie entpuppt sich als fieser Kinderschreck, und so flüchtet sich der Elfjährige in eine orientalische Traumwelt, in der auf seltsame Weise auch sein Papa, Frau Jacob und zwei Klassenkameraden auftauchen. Hier gilt es nun, nichts weniger als eine heimtückisch eingefädelte Palastrevolution zu vereiteln. Zauberhaft dieser Kinderfilm, in dem auch Erwachsene auf ihre Kosten kommen. In dem ab 20 Uhr gezeigten Film für Erwachsene bleibt die Regisseurin Margarethe von Trotta ihrer Vorliebe für klare Frauenporträts treu und zeichnet die titelgebende Seherin, Heilkundige und Komponistin als moderne kämpferische Frau. Als Achtjährige kommt die aus einer adeligen Familie stammende Hildegard ins Benediktinerkloster Disibodenberg. Dort wächst sie unter der Obhut Jutta von Sponheims auf, die sie unter anderem Heilkunde lehrt, und auch ihre musikalische Begabung fördert. Als Hildegard als Erwachsene gesteht, Visionen von Gott zu haben, sind die Kirchenoberen entsetzt, betrachten sie als Ketzerin. Doch Hildegard lässt sich nicht beirren. So setzt sie den Bau des Frauenklosters Rupertsberg durch.