Klaviermusik aus den Trümmern von Yarmouk

Ein Klavierkonzert mit Aeham Ahmad aus Syrien in der Brelinger Kirche beginnt am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr. Foto: Nirzan Saiid

Abschluss der Reihe „Wie?Jetzt!" in der Brelinger Kirche

Brelingen. Zu einem Klavierkonzert mit einem außergewöhnlichen Pianisten lädt die Gemeinde Wedemark in die Brelinger Kirche ein. Der Syrer Aeham Ahmad spielt am 19.11.2017 Stücke von Beethoven, Chopin oder Mozart, aber auch jazzige Töne und selbst geschriebene Lieder werden durch das Kirchenschiff klingen. Sein Klavierspiel in Mitten der Trümmer des umkämpften Palästinenser Lagers Yarmouk bei Damaskus machte ihn international bekannt. Der dort 1988 geborene Musiker spielte auf einem Klavier, welches er unter Lebensgefahr für seine Auftritte auf einem Wasserwagen durch die zerbombten Straßen fährt. Um vor allem den Kindern und Jugendlichen Hoffnung zu geben, vertonte er zuerst Texte seiner Freunde mit einfachen Akkorden und schwungvollen Refrains. Mit seinen Liedern schenkte er den Menschen in seiner Heimat ein wenig Freude. Für Aeham Ahmad, der als palästinensischer Flüchtling keinen syrischen Pass bekommt, blieb es ein Traum am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium zu studieren. Er erlernte das Klavierspiel von Kindesbeinen an, zunächst am Konservatorium in Damaskus, anschließend an der musikalischen Fakultät der Baath-Universität in Homs. Anders als seine syrischen Kommilitonen, die zum Studium nach Frankreich oder Deutschland zogen, blieb der zweifache Familienvater und spielte in den Straßen der vom Krieg zerstörten Viertel gegen den Terror. Nachdem IS-Dschihadisten, für die klassische Musik eine Sünde ist, bei einer Kontrolle vor seinen Augen sein Klavier anzünden, musste er aufgrund der nicht mehr einschätzbaren Gefahren fliehen. Wie hunderttausende Menschen schlägt er sich über Land zur türkischen Küste durch, von dort mit einem Schlauchboot auf eine kleine griechische Insel und weiter über die Balkanroute, bis er schließlich im September vergangenen Jahres in Deutschland ankam. Das Projekt „Wie?Jetzt!“ durchzieht das Jahr 2017 und mündet in ein Festival im November. Unter der Leitung der der Regisseurin und Theaterpädagogin Bettina Montazem beschäftigen sich Wedemärker mit der Frage nach Demokratie, Frieden und Freiheit und suchen, planen und gestalten Aktionsräume, kulturelle Projekte und Initiativen, die alle zusammen – möglichst nachhaltig - zur Gestaltung des demokratischen, freien und friedlichen öffentlichen Lebens in der Wedemark inspirieren. „Wie?jetzt!“ Demokratie Frieden Freiheit, Das Abschlusskonzert Klavierkonzert mit Aeham Ahmad aus Syrien
in der Brelinger Kirche, am Sonntag, 19. November, beginnt um 17 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse zehn Euro, für Schüler Auszubildende, Studenten und Inhaber der Region-S-Karten fünf Euro. Vorverkaufsstellen siehe https://www.wedemark.de/bildung-kultur.