Knabenchor Hannover tritt auf

Besonders Konzert in der St. Laurentiuskirche

Schwarmstedt. Trotz der zahlreichen Konzertverpflichtungen des Knabenchors in ganz Europa und Übersee ist es dem Uhle-Hof-Verein zum dritten Mal gelungen, den Chor mit 60 Sängern am Sonntag, 19. November, als Abschlussveranstaltung des 850-jährigen Bestehens nach Schwarmstedt einzuladen.
1950 von Professor Heinz Hennig gegründet, übernahm im Jahre 2002 Professor Jörg Breiding die Leitung des Chores. Zum Abschluss der 850-Jahr-Feiern in Schwarmstedt und des Reformationsjahres singt der Chor unter dem Motto „die Gedanken sind frei“ Lieder der Reformation bis heute. Zu den stärksten „Motoren“ der Reformation gehörten die „Volkslieder“ Martin Luthers. Durch sie erst wurden die Menschen seiner Zeit aktiv am reformatorischen Geschehen beteiligt. Luther hat bewusst bekannte Melodien verwendet und hierfür neue Texte geschrieben, um dem Volk seine theologischen Ansichten nahezubringen. Bei vielen Volksliedern sind die Autoren bekannt. Aber sie treten hinter dem Lied zurück. Oft ist das Lied bekannter als die, die es geschrieben haben. In den Liedern wurde „dem Volk aufs Maul geschaut“, damit das Lebensgefühl der Menschen getroffen wurde. Immer wieder entwickelten sich weltliche Lieder zu geistlichen, ja zu Kirchenliedern. Bei der Auswahl der Stücke wurde natürlich auf Lieder der Reformationszeit zurückgegriffen. Der Text von „Verleih uns Frieden“ ist heutzutage noch genauso aktuell wie zu Schütz‘ Zeiten im 30-jährigen Krieg. „Ein feste Burg ist unser Gott“ beeindruckt durch die kraftvolle Sprache und die Glaubensüberzeugung, die dahinter steht.
Für diese Veranstaltung des Uhle-Hof-Vereins in der St. Laurentiuskirche um 18 Uhr erhalten Interessierte Karten für 20 Euro, Mitglieder zahlen 18 Euro im Vorverkauf bei der Buchhandlung Gramann und an der Abendkasse.