Kultur im Dorf

Brelingen. Die Wedemark freut sich am Kultur im Dorf am Pfingstwochenende in Brelingen.
Ein Programmpunkt der neu und spontan in das Programm gekommen ist wird von der Kinder und Jugendkunstschule durchgeführt. Mit der Erprobung innovativer Kunstformate, außerhalb der üblichen Schaffensfelder der Kunstschulen, wagen sich acht Jugendliche zu dem Thema „Mal eine in Müll“ zu Kultur im Dorf. Sie wollen Kunst im öffentlichen Raum als Ideengeber und mit den Besuchern gemeinsam gestalten. In improvisierten Inszenierungen sind die Jugendlichen Künstler, Regisseure und Schauspieler. Aus Abfall soll Nützliches oder Unnützes entstehen. Als Requisite in ein Spiel integriert oder als kreativer Ausdruck eines Kunstverständnisses gesehen werden. Alle sind sehr gespannt was entsteht und freuen sich auf offene Besucher, die Spaß daran haben, mitzumachen.
Besonderes Augenmerk liegt auch auf dem Trommelworkshop am Sonntag von 12 bis 13.30 Uhr im Gemeindehaus. Die Zielgruppe sind Kinder ab acht Jahren, Jugendliche und Erwachsen – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich. Gespielt wird zum Teil auf traditionellen, aber auch moderneren Instrumenten wie Conga, Djembe, Cajon, Caixa/Snare, afrikanische Basstrommel, Rebolo (kleine brasilianische Basstrommel) und Kleinpercussion. Wer Lust hat in einem kleinen gemischten Ensemble von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam zu spielen und afro-brasilianische Rhythmen kennen lernen möchte, ist hier genau richtig. Im Rahmen eines eineinhalbstündigen Workshops wird ein afro-brasilianischer Rhythmus erarbeitet, der im Rahmen von „Kultur im Dorf“ am 20. Mai bei einer Trommelkarawane von Kindern der Grundschule Brelingen und der Percussiongruppe „Big Beats Brelingen“ gespielt wird. Workshop-TeilnehmerInnen können auch als aktive Trommler an der Karawane teilnehmen und den erlernten Rhythmus mitspielen. Weitere Infos gibt es per E-Mail unter nicole.neuhaeuser@battis.de.