Lieder und Orgelwerke der Romantik

Judith Bergmann singt beim Konzert in Niedernstöcken.
Neustadt am Rübenberge: Niedernstöcken | Niedernstöcken. Zwei hochbegabte junge Künstler, Stefan Kießling, Konzertorganist aus Leipzig und die Mezzosopranistin Judith Bergmann, Konzertsängerin aus Würzburg, stellen sich am Sonntag, 11. Juli, ab 17 Uhr in der St. Gorgoniuskirche in Niedernstöcken mit einem romantischen Programm vor.
Felix Mendelssohn Bartholdy, Sigfrid Karg-Elert, Robert Schumann, Maurice Duruflé erklingen auf der im Original erhaltenen romantischen Furtwängler&Hammer-Orgel neben Liedern von Antonin Dvorak, Max Reger und einer Messe für Gesang und Orgel von Jean Langlais. Judith Bergmann, Stipendiation der Richard-Wagner-Stiftung, wurde von Prof. Charlotte Lehmann an der Hochschule für Musik Würzburg ausgebildet. 2008 beschloss sie mit dem Konzertexamen ihre Gesangsausbildung und erhielt einen Lehrauftrag für Gesang an der Universität Würzburg sowie der Brufsfachschule für Logopädie.
Ihre rege Konzerttätigkeit unter anderem mit romantischen Liederabenden führte sie 2008 auch nach Frankreich. 2009 erhielt sie beim Internationalen Liedwettbewerb in Gorizia in Italien einen Sonderpreis für die beste Liedinterpretation. Judith Bergmanns Mezzosopran beeindruckt durch seine Tragweite, Modulationsfähigkeit und Ausdrucksstärke. Stefan Kießling, der sein Orgelstudium bei Johannes Bleicher an der Musikhochschule Leipzig begann und 2008 bei Prof. Stefan Engels mit dem Konzertexamen abschloss, hat sich inzwischen mit Rundfunkaufnahmen, Konzerttätigkeiten als Solist und Begleiter u.a. an der der St. Hedwigskathedrale Berlin, Herderkirche Weimar, den Domen zu Braunschweig, Verden und Schwerin sowie der Peterskirche Görlitz, St. Nicolai und St. Thomas in Leipzig, wo er 2009 als Assistenzorganist neben seiner Hauptorganistenstelle an der Klosterkirche in Cottbus tätig ist, einen Namen gemacht. Das Konzert findet im Rahmen vom „Kultursommer 2010 der Region Hannover" statt und wird von der Stiftung der Sparkasse und der Region Hannover gefördert. Der Eintritt kostet zwölf Euro, ermäßigt acht Euro. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Kirchengemeinde Niedernstöcken, Telefon (0 50 73) 5 97 oder beim Kulturkreis Romantische Orgel Niedernstöcken unter Vorsitz von Dietrich Scholing aus Bissendorf unter Telefon (0 51 30) 86 52.