Lkw-Unfall auf A 7

Fahrerin hatte Glück im Unglück

Essel. Am Freitag, 15. September, in den späten Abendstunden kam es auf der A 7 in der Gemarkung Essel, Fahrtrichtung Hannover, zu einem Lkw-Unfall. In Höhe der Tank-/Rastanlage Allertal war in den Nachtstunden ein Baustellenbereich zur Fahrbahnausbesserung eingerichtet, der entsprechend durch Verkehrsleiteinrichtungen und Sicherungsfahrzeuge gekennzeichnet war. Die 58-jährige Fahrerin eines Klein-Lkw aus Hamburg kam jedoch genau in diesem Bereich mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrzeugfront auf einen dort stehenden Lkw mit LED-Sicherungsanhänger einer Straßenbaufirma aus der Wedemark. Durch die Kollision wurde das Führerhaus des Lkw sehr stark beschädigt. Trümmerteile verteilten sich auf allen drei Fahrstreifen. Vom Schlimmsten ausgehend, konnte der herbeigerufene Rettungsdienst jedoch feststellen, dass die Fahrerin unverletzt geblieben war. Für die anschließende Bergung der Unfallfahrzeuge mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden, wodurch es zu weiteren Verkehrsbehinderungen kam. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von circa 86.000 Euro.