Pflegegrad beantragen – Wie schaffe ich das?

Hilfesuchende erhalten Unterstützung im Mehrgenerationenhaus

Wedemark. Besonders alte Menschen stehen seit der Umstrukturierung der Pflegestufen in Pflegegrade vor vielen Rätseln und Fragen. Das Mehrgenerationenhaus Wedemark bietet Sprechstunden mit Informationen über den Ablauf der Beantragung und Hilfe beim Ausfüllen der Anträge für Pflegegrade.
Viele Antragssteller wissen nicht, dass ein Anruf bei ihrer Krankenkasse im Grunde genommen schon ausreicht, um Unterstützung durch einen Pflegegrad erhalten zu können. Über die Rechte möglicher Nutznießer informiert der gemeinnützige Verein Senioren Engel – Wedemark im Mehrgenerationenhaus am Gilborn 6. Auch die Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen ist kostenlos, ehrenamtlich und vertraulich. Die Einhaltung von Schweigepflicht und Datenschutz ist dabei selbstverständlich.
Anfang 2017 ist ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt worden und die Anwendung eines neuen Begutachtungsverfahrens, um Pflegebedürftigkeit zu ermitteln. Ein Pflegegrad kann für die Unterstützung bei geänderten Lebensumständen durch die Hilfe der Krankenkassen beziehungsweise Pflegekassen in Form eines erteilten Pflegegrades hilfreich sein, der kranken und alten Menschen zusteht.
Die Sprechstunden „Informationen über den Ablauf, der Beantragung und Hilfe beim Ausfüllen der Anträge für Pflegegrade“ beginnen ab September und werden immer am ersten Montag im Monat von 13 bis 15 Uhr und am ersten Freitag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus Mellendorf (ehemalige Berthold-Otto-Schule) Gilborn 6, stattfinden
Weitere Auskunft unter Freiwilligenagentur Wedemark, Telefon (0 51 30) 9 74 31 44.