Qualifizierung zur Tagespflegeperson

Region. Ab Donnerstag, 8. November, bietet die vhs Hannover Land einen Lehrgang „Qualifizierung zur Tagespflegeperson“ (V.-Nr. G212151) in Neustadt, WBZ, Goethestraße 11/13, an. Die Region Hannover baut die Betreuungsform Tagespflege weiter aus. Die Tagespflege bietet Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiennahe Betreuung, bei der die individuellen Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden können. Tagespflegepersonen benötigen eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt, die in den Servicebüros der Kommunen beantragt werden kann. Voraussetzung für die Erteilung der Pflegeerlaubnis ist die erfolgreiche Teilnahme an einem 160 Stunden Qualifizierungslehrgang für Tagespflegepersonen. Die Lehrgangsinhalte sind mit der Region Hannover vereinbart und orientieren sich an den Inhalten des DJI-Curriculums „Qualifizierung in der Kindertagespflege“. Der Lehrgang schließt mit einem Kolloquium ab. Die vhs Hannover Land ist als Maßnahmeträger vom Bundesverband für Kindertagespflege anerkannt, so dass mit erfolgreichem Lehrgangsabschluss auch das Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege erworben wird. Auf Wunsch der Teilnehmenden wird von der vhs die Durchführung eines Erste-Hilfe-Lehrgangs organisiert.
Die Teilnahme an diesem Lehrgang setzt mindestens einen Hauptschulabschluss oder eine abgeschlossene Ausbildung, sehr gute Deutschkenntnisse, Erfahrung und Freude im Umgang mit Kindern, Reflexionsbereitschaft des eigenen erzieherischen Handelns sowie einen Nachweis der Beantragung einer Pflegeerlaubnis voraus. Möglichkeiten der teilweisen Kostenübernahme durch die Region werden auf dem Infoabend am Montag, 10. September, 18 Uhr, bekannt gegeben. Die Fortbildung umfasst 160 Unterrichtsstunden und findet wöchentlich donnerstags von 18 bis 20.30 Uhr sowie an einem Sonnabend im Monat von 9 bis 14 Uhr statt und kostet 850 Euro. Eine Anmeldung ist jeweils unter www.vhs-hannover-land.de, per Telefon unter (0 50 32) 98 19-80 oder -90 sowie in jeder vhs-Geschäftsstelle möglich.