Sammlung 2016 für die Kriegsgräberfürsorge

Mellendorf. Mellendorfs Ortsbürgermeisterin Christa Goldau weist auf die Anfang November beginnende Haustür-Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge hin und welche Bedeutung dieser Sammlung auch heute noch nach 71 Jahren zukommt. „Damit wird die Pflege der Kriegsgräber in ganz Europa finanziert und ein großer Teil der Erinnerungskultur und Mahnung wachgehalten“. Eine kleine Delegation älterer ehemaliger Soldaten und Reservisten werden sich Anfang November auf den Weg begeben, um in mühevoller Fußarbeit die Spenden einzusammeln. „Die Mellendorfer haben bislang eine überaus große Spendenbereitschaft gezeigt und warten häufig schon auf die ehemaligen Soldaten. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich“, so Christa Goldau.