Sturmschäden in der Wedemark

Wedemark. Im Bereich des Polizeikommissariates Mellendorf kam es am Wochenende aufgrund des Sturmes zu insgesamt neun Einsätzen. In Hellendorf an der Meitzer Straße stürzte auf Grund des starken Windes ein Baum im Bereich Meitzer Straße/Hellendorfer Fischteiche um.
In Elze an der Mittelstraße/Plumhofer Straße wurde ein Baum komplett entwurzelt und stürzte auf das angrenzende Grundstück. Hierdurch wurde ein Carport und der darunter befindliche Pkw beschädigt.
In Mellendorf an der Wedemarkstraße, auf Höhe der Fleischerei, brach von einem Baum ein größerer Ast ab und landete auf dem dortigen Gehweg. Die Feuerwehr wurde alarmiert, der Schaden wurde beseitigt.
In Bissendorf, Am Heerwege/Reiherweg, stürzte ein Baum auf eine Straßenlaterne. Schon vor Eintreffen der Polizei wurde der Schaden durch die Feuerwehr beseitigt.
Am Isernhägener Damm knickten durch den Sturm mehrere dicke Äste ab und fielen auf die Straße.
Anwohner meldeten am Langen Acker zahlreiche herumfliegende Kunststofffolien. Die Folien stammten von einem anliegenden Logistikunternehmen und konnten durch Polizeibeamte gegen weitere Sturmböen gesichert werden.
In Bissendorf-Wietze ist am Bussardweg ein größerer Ast abgebrochen und auf eine Telefon-Oberleitung gestürzt.
An der Bissendorfer Straße in Bissendorf-Wietze neigte sich der Mast einer Telefonleitung in die Verästelung eines Baumes.
Und ein großer Ast eines Baumes brach an und drohte in Bissendorf auf die Straße Am Kummerberg zu fallen. Die Beseitigung der Gefahrenstelle erfolgte durch die Feuerwehr.