Trunkenheitsfahrt

Gefährdung des Straßenverkehrs

Mellendorf. Ein 31-jähriger Mellendorfer wird beschuldigt, am frühen Samstagabend seinen Pkw Fiat in erheblich alkoholisiertem Zustand geführt und dabei eine Straßenverkehrsgefährdung begangen zu haben. Der Mann war mit seinem Fahrzeug in Mellendorf von der Wedemarkstraße in die Stargarder Straße abgebogen und dabei auf den Gehweg geraten. Ein zwölfjähriger Junge, der sich mit seinem elfjährigen Freund auf dem Gehweg befand, musste zur Seite springen, um nicht von dem Fiat erfasst zu werden. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Mit Hilfe des von den Kindern abgelesenen Kennzeichens und der Personenbeschreibung konnte der 31-Jährige schließlich an seinem Wohnort in Nähe des Tatorts festgestellt werden. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Der 31-Jährige bestreitet die Tat.