Vom Irenensee nach Uetze

Wedemärker NaturFreunde wandern zur Fuhse

Wedemark. Am Sonnabend, 23. Juni, lernen die Wedemärker NaturFreunde die Gegend um
Uetze näher kennen, und zwar sowohl das Freizeit- und Erholungsgebiet um den Irenensee und die Spreewaldseen als auch den der Natur überlassenen Bereich des Schilfbruchs mit dem Roterlenwald und den unbegradigten Wasserlauf der Fuhse im Bereich der Uetzer Herrschaft. Direkt neben dem seit 2007 bestehenden „Friedwald“ verläuft das Flüsschen in vielen Windungen, die Wanderer folgen ihnen auf einem Trampelpfad und erhalten immer neue reizvolle Ausblicke auf Tier- und Pflanzenwelt. Nach dem Verlassen des Waldes geht es auf dem Herrschaftsweg nach Uetze. Anhand der Broschüre „Grüne Schätze der Region Hannover – Reise in ein altes Bauerndorf“ werden verschiedene Stationen besucht, dabei stößt die Gruppe erneut auf die Fuhse. Die Tour verläuft ein Stück am Ufer entlang bis zur
Alten Wassermühle. Hier ist die Einkehr im Café geplant, danach werden die restlichen Schatzpunkte in der Ortsmitte mit der Kirche vor der Rückfahrt mit dem Bus aufgesucht. Zu der insgesamt circa elf Kilometer langen Wanderung treffen sich die Teilnehmer bereits um 8.15 Uhr (Achtung: geänderte Uhrzeit!) am Bahnhof Mellendorf zur Fahrt mit der S-Bahn; der Zustieg an anderen Bahnstationen ist nach Absprache möglich. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich, Rucksackverpflegung wird empfohlen. Nähere Informationen und Anmeldung bei der Wanderleiterin Ingrid Mehrmann unter Telefon (0 51 30) 4 05 18. Gäste sind wie immer herzlich willkommen (Fahrkosten für Mitglieder vier Euro, für Gäste sieben Euro).