Vom Limmerbrunnen zur Wasserkunst

Wedemärker NaturFreunde erkunden Limmer

Wedemark. Am Donnerstag, 11. Mai, treffen sich die Wedemärker NaturFreunde um
9.40 Uhr am Bahnhof Mellendorf zum monatlichen Kurzausflug nach Hannover, nach Absprache ist aber auch der Zustieg an einer anderen S-Bahnstation möglich. Es gilt das Besondere des Stadtteils Limmer zu entdecken, der bis 1909 ein eigenständiges Dorf war, mit dem „Limmerbrunnen“ eine heilkräftige Quelle besaß, durch die Industrialisierung wuchs (Continental, Stichweh, Sichel) und sich inzwischen erneut verändert. Fast immer geht es am Wasser entlang, am Stichkanal Linden mit der Limmer Schleuse, am Verbindungskanal, über die Leine und den Ernst-August-Kanal mit der „Wasserkunst“. Im alten Dorfkern ist die Kirche St. Nicolai einen Besuch
wert. Nach dem Spaziergang wird im Kleingartenlokal „Radieschen“ eingekehrt.
Nähere Informationen und Anmeldungen bei der Organisatorin Ingrid Mehrmann unter Telefon (0 51 30) 4 05 18. Gäste sind wie immer herzlich willkommen, Kosten für
Vereinsmitglieder vier Euro, Gäste zahlen sieben Euro.