Vortrag über Depression

Wedemark. Depression ist eine Volkskrankheit, an der in Deutschland etwa
vier bis fünf Millionen Menschen leiden. Trotzdem wird diese seelische Erkrankung oftmals nicht erkannt, falsch behandelt oder stigmatisiert. Vor diesem Hintergrund wurde in der Region Hannover das Bündnis gegen Depression gegründet, mit dem Ziel, eine Vernetzung der in der Region professionellen Träger zu erreichen, um langfristig die Versorgung depressiv erkrankter Menschen zu verbessern. Ziel der Mitglieder dieses Bündnisses gegen Depression ist auch die Aufklärung über Krankheit und Behandlungsmöglichkeiten. Hierzu soll ein Vortrag am Dienstag, 15. Juni, um 19.30 Uhr in der Bücherei Bissendorf dienen, der auch zu Verhaltensmaßnahmen und Umgehensweisen für Betroffene und Angehörige Stellung nimmt. Referent ist Dr. med. Wolfgang Becker, Chefarzt im Klinikum Wahrendorff GmbH. Er ist Facharzt für Psychiatrie, hat nach seinem Medizinstudium die Facharztausbildung an der Med. Hochschule Hannover absolviert. 1994 wechselte er dann zum Klinikum Wahrendorff. Die ersten Jahre war er Ärztlicher Leiter des Heimbereiches. Seit 1997 ist er Chefarzt des Krankenhausbereiches und leitet die Abteilung Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie.