Weniger Infostände

CDU-Präsenz vor Supermärkten bleibt erhalten

Wedemark. In der Vergangenheit haben der CDU-Gemeindeverband und die CDU-Ortsverbände in Wahlkampfzeiten ihre Informationsstände unter anderem gerne vor Einkaufsmärkten in der Wedemark platziert und dort engagiert für ihre Partei und ihre Kandidatinnen und Kandidaten geworben sowie das Gespräch mit den Bürgern gesucht. Leider haben einige Zentralen ihre Supermärkte nun darum gebeten, auf Infostände vor dem Märkten zu verzichten. Die Supermarktketten möchten politische Neutralität wahren.
Aus Sicht der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Editha Lorberg hat es in der Wedemark zu keiner Zeit Probleme mit den politischen Mitbewerbern hinsichtlich der Infostände vor Supermärkten gegeben. Es kam sogar vor, dass mehrere Parteien zeitgleich vor einem Markt anzutreffen waren. Da das jedoch anscheinend nicht überall so reibungslos funktioniert hat wie in der Wedemark, kann die CDU Wedemark die an sich bedauerliche Entscheidung der Supermarktketten nachvollziehen und bittet die Wählerinnen und Wähler um Verständnis, dass künftig an einigen der beliebten Orte keine Infostände mehr aufgebaut werden. Die CDU wird stattdessen in den kommenden Wochen den Bürgerinnen und Bürgern durch eine noch stärkere Präsenz auf öffentlichen Flächen für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen und Info-Material bereithalten.