Zwei Personen sterben bei Auffahrunfall auf Bundesautobahn (BAB) 7

Berkhof. Montagmorgen gegen 6.45 Uhr sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7 in Höhe der Auffahrt Berkhof zwei Insassen eines Kleintransporters getötet worden. Grund für den verheerenden Unfall: Ein 42-jähriger Fahrer eines
Sattelzuges hatte offenbar ein Stauende übersehen.
Nach bisherigen Erkenntnissen war der 42 Jahre alte Fahrer mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 7, von Hannover kommend, in Richtung Hamburg unterwegs gewesen. In Höhe der Anschlussstelle Berkhof übersah der Mann offenbar ein Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf den nur noch leicht rollenden Kleintransporter mit Anhänger auf. Durch die Wucht des Aufpralls
wurde dieser auf einen davor befindlichen Sattelzug eines 52-Jährigen und dieser wiederum auf einen davor fahrenden LKW mit Anhänger eines 54 Jahre alten Fahrers geschoben. Die beiden Insassen des Kleintransporters – deren Identität steht bislang nicht fest – kamen bei dem Zusammenstoß ums Leben. Der 42-jährige Unfallverursacher und der vor dem Kleintransporter stehende Fahrer des zweiten Sattelzuges kamen schwer verletzt zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Die Autobahn war ab der Anschlussstelle Mellendorf in Richtung Hamburg bis etwa 11.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zur Anschlussstelle Altwarmbüchen auf einer Länge von bis zu 15 Kilometern. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 100.000 Euro.