Zwei späte Tore bringen 2:1-Erfolg

Michael Draper zieht zur Seite und Dominic Meyer nutzt den Raum zum entscheidenen 2:1.

Marks und Meyer drehen Partie gegen SC Garbsen

(tp). „Wenn ich zu meiner Frau nach Hause gehe will ich ihr sagen können, dass ich über 90 Minuten lang eine gute Partie meiner Mannschaft gesehen habe“, so MTV-Trainer Alexander Fleischer vor der Partie gegen den Garbsener SC. Ob er diese Aussage auch nach dem Spiel bestätigen könnte? „Nein. Definitiv nicht. Aber immerhin haben wir gewonnen.“ Grund für die drei Punkte war eine zufriedenstellende zweite Hälfte seiner Schützlinge, in der es gelang den 0:1-Pausenrückstand noch zu einem 2:1-Heimerfolg umzubiegen. In der ersten Hälfte präsentierte sich Fleischers Team noch ähnlich pomadig wie gegen Kolenfeld. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit und Zweikampfhoheit im Mittelfeld gelang es den Mellendorfern nicht sich vor der Halbzeit eine hochkarätige Torchance herauszuspielen. Stattdessen profitierten die Gäste immer wieder von wiederholten Ballverlusten der Mellendorfer im Vorwärtsgang. Nachdem sie ihre ersten beiden guten Möglichkeiten, zuerst entschärfte Rouven Kreuschner die brenzlige Situation knapp vor dem heraneilenden Gästestürmer und anschließend landete ein Kopfball am Lattenkreuz, vergeben hatten, nutzten sie ihren dritten Hochkaräter zur 1:0-Pausenführung. Nach einer misslungenen Abseitsfalle der Mellendorfer Hintermannschaft schob der Gästestürmer unbedrängt zur 1:0-Führung ein (37. Minute). Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nur wenig. Mellendorf spielte nun offensiver und kam durch Jasper van Hörsten und Dominic Meyer auch zu ersten guten Torgelegenheiten, wirklich gefährlich blieben zunächst allerdings nur die Gäste. Nach einem Mellendorfer Ballverlust am gegnerischen Sechzehnmeterraum hatten die Garbsener nach einem Konter die Möglichkeit, die Partie mit dem 2:0 vorzuentscheiden, scheiterten jedoch am glänzend reagierenden Kreuschner. Fleischer stellte anschließend um, brachte Espen Zillmer im zentralen Mittelfeld und stellte Dominic Meyer dafür nach vorne in den Sturm. Die Mellendorfer besetzten nun die gefährlichen Offensivpositionen besser und strahlten zunehmend mehr Torgefahr aus. Einen langen Ball an die rechte Strafraumecke von Christian Möller erlief Michael Draper vor dem herauseilenden Torwart, die anschließende Flanke in die Mitte beförderte Malte Marks per Dropkick ins verwaiste Gehäuse (69. Minute). Anschließend spielten die Mellendorfer quasi nur noch aufs gegnerische Tor, es sollte allerdings bis zur 84. Minute dauern, bis sie daraus Kapital schlagen konnten. Jan Junker spielte auf rechts einen kurzen Pass zu Dominic Meyer, der sich sofort aufdrehte und per Dribbling in den Strafraum eindrang. Michael Draper zog mit einem Diagonallaufweg die Mitte frei und Meyer schob den Ball mit links und unter Hilfe des Innenpfostens zum 2:1 Endstand ein.
Am kommenden Sonntag haben die Mellendorfer erneut ein Heimspiel, sie erwarten den Bezirksligaabsteiger aus Scharrel auf der heimischen Anlage. Anpfiff ist um 15 Uhr.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Möller, Krampe, Junker – Marks, J. Puls (72. T. Puls), Meyer, Frenzel – von Hörsten (61. Zillmer), Draper (85. Karamac).