Zwei Verletzte bei Kellerbrand

Feuerwehr meldet nach 30 Minuten

Bei einem Kellerbrand in Gailhof, Neuer Kamp, sind am Sonntagabend zwei Personen leicht verletzt worden. Es entstand ein hoher Sachschaden.
Gegen 21:30 Uhr meldeten Bewohner über Notruf einen Kellerbrand in ihrem Wohnhaus. Mehrere Personen sollen sich noch im Gebäude befinden, darunter auch zwei gehbehinderte Bewohner im Obergeschoss. Aufgrund dieser Meldung wurden umgehend die Feuerwehren aus Gailhof, Meitze und Mellendorf sowie der Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich die Bewohner der Dachgeschoßwohnung schon in einen sicheren Bereich auf den Balkon geflüchtet, da das Treppenhaus in dem Gebäude bereits stark verqualmt war. Einsatzkräfte der Feuerwehr gelangten über eine tragbare Steckleiter zu ihnen und betreuten sie dort bis zu Ihrer Rettung. Die zwei Bewohner der Erdgeschoßwohnung hatten sich selbstständig ins Freie retten können. Nach einer ersten Untersuchung durch einen Notarzt wurden sie mit einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr ging mit drei Trupps unter schwerem Atemschutz sowie einem C-Strahlrohr in den Keller vor und leitete die Löschmaßnahmen ein. In einem Kellerraum hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache Hausrat entzündet und stand im Vollbrand. Gleichzeitig wurde das Treppenhaus mit einem Drucklüfter vom Brandrauch befreit und so anschließend die Personen der Dachgeschoßwohnung über das Treppenhaus aus ihrer Notlage befreit. Die nachalarmierte Drehleiter brauchte nicht mehr eingesetzt werden. Bereits dreißig Minuten nach dem Eintreffen der Feuerwehr konnte die Meldung „Feuer aus“ gegeben werden. Der betroffene Kellerbereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr war mit insgesamt 37 Einsatzkräften im Einsatz.