1.000 Euro Spenden fürs Aquarium

Jeweils 500 Euro haben Hans-Georg Stolze (links) vom Planungsbüro für Photovoltaikanlagen in Mellendorf und Maler und Trockenbauer Erhan Tüzün (hinten rechts) aus Isernhagen dem Kindergarten Domino für ein neues Aquarium gespendet. Melanie Seibert (rechts vorne) als Vertreterin der Mütter der Schulabgängerkinder hatte Kindergartenleiterin Gerlinde Quick (Zweite von rechts), zwei „Verstecke“ für das Aquarium überreicht. Foto: A. Wiese

Kinder und Erzieherinnen bedanken sich bei den Spendern

Mellendorf (awi). Ein Aquarium gab es im Kindergarten Domino in Mellendorf schon lange, aber es war alt, zu klein und nicht mehr schön. Jetzt haben Kindergartenleiterin Gerlinde Quick und ihre Kolleginnen und die Kinder aber wieder etwas zu gucken: Denn dank zweier großzügiger Spenden konnte ein neues Warmwasser-aquarium samt entsprechender Technik und Unterschrank angeschafft und neu eingerichtet werden. Darin tummeln sich rund 80 tropische Fische: zwei Sorten Welse, Guppys und Bartfadenfische. Die Kinder lieben es, sie zu beobachten. Besonders spannend ist es für sie, bei der Fütterung dabei zu sein. Zu verdanken hat der Kindergarten Domino die Spende in Höhe von jeweils 500 Euro zum einen Hans-Georg Stolze. Er hat ein Planungsbüro für Photovoltaikanlagen in Mellendorf und hat unter anderem die Photovoltaikanlage auf dem Dach des neuen MTV-Sportparks geplant. Er hat private Verbindungen zum Kindergarten Domino und von dem Wunsch nach einem neuen Aquarium gehört, zu dem er gerne beitragen wollte. Die zweite 500-Euro-Spende kam von Erhan Tüzün. Der Maler und Trockenbauer aus Isernhagen war bei den umfangreichen Sanierungsarbeiten im Kindergarten Domino im Einsatz (das ECHO berichtete) und bekam dabei mit, dass das Aquarium ebenfalls dringend sanierungsbedürftig war. Und als noch ein paar „Einrichtungsgegenstände“ für die neue Fischwohnung fehlten, zeigten sich die Mütter der Schulabgangskinder spendabel: Der künstliche Nemo in seinem Versteck ist der Hit im Aquarium. Da kommen sogar die lebenden Fische nicht mit.