16 Bewerber aus der Wedemark sind dabei

Diese Jugendlichen haben sich für die Leistungsspange der Jugendfeuerwehren beworben.

Verleihung der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Wedemark. 16 jugendliche Bewerber aus den Jugendfeuerwehren Berkhof, Duden-Rodenbostel, Elze und Meitze haben sich in den vergangenen Wochen zusammen mit ihren Betreuern auf die Abnahme der Leistungsbedingungen zur Verleihung der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr vorbereitet. An der Abnahme in Berenbostel haben 29 Teams aus der Region Hannover und dem Kreis Celle teilgenommen. 184 Bewerber konnten mit der Leistungsspange ausgezeichnet werden. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes an Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen wird.
Die Bewerber müssen 15 Jahre alt sein und mindestens ein Jahr einer Jugendfeuerwehr angehören. Es gibt fünf Leistungsbedingungen, die geprüft werden: Durchführung eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift; eine Schlauchstaffel, beider acht Schläuche ohne Drehung auf Zeit gekuppelt werden müssen; Kugelstoßen, wobei die Gruppe mit addierten Einzelstößen eine Weite von mindestens 55 Meter erreichen muss; ein Staffellauf über 1.500 Meter auf Zeit und
Beantwortung von diversen Fragen zu feuerwehrtechnischen und politischen Fragen.
Aus der Wedemark waren zwei Gruppen dabei und folgende Bewerber konnten stolz die Leistungsspange entgegennehmen: Jugendfeuerwehr Berkhof – Mareike Edlich und Florian Fritz; Jugendfeuerwehr Duden-Rodenbostel – David Kohn und Sören Stöver; Jugendfeuerwehr Elze – Timon Hellwig, Arne Leseberg, Noah Lindwedel, Jan Lübben, Max Neumann, Lea Papenfuhs, Aileen Rebeschke und Kristian Stille; Jugendfeuerwehr Meitze – Marvin Backhaus, Alexander Feldschnieders, Jonas Rodewald und Lauris Richter. Die Kameradin Marie Meinders aus Elze und der Kamerad Finn-Marten Kumpe aus Meitze haben die Bewerber als Füller unterstützt.