27 Einsätze für die Feuerwehr Berkhof

Gemeindebrandmeister Maik Plischke (von links) mit den Geehrten Martin Tornow, Hans-Heinrich Backhaus, Werner Deiters, Hermann Giesemann, Christoph Roeser, Ortsbrandmeister Michael Hartmann, Carsten Dalmer und dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Jörn Kahlmeyer. Fotos: A. Wiese

Wehr ist ganz schön auf Zack – Gruppenführer und Sicherheitsbeauftragter gesucht

Berkhof (awi). 27 Alarmierungen, 22 Ausbildungsdienste, vier Zusatzdienste für Atemschutzgeräteträger, eine Einsatzübung, zehn Veranstaltungsdienste und zusätzlich Haus- und Gerätepflege sowie Vor- und Nachbereitungen – das sind 1.468, 75 Stunden insgesamt im Jahr 2015 für die Feuerwehr Berkhof mit 29 aktiven und 102 passiven, fördernden oder Ehrenmitgliedern. Da muss eine so kleine Wehr schon ganz schön auf Zack und aufeinander eingespielt sein, um das bewältigen zu können. Dabei reichte die Bandbreite der Einsätz von 14 technischen Hilfeleistungen im Verkehr (die meisten davon auf der Autobahn 7), über sieben Kfz-Brände (davon ebenfalls die meisten auf der Autobahn) bis zu fünf weiteren Brandeinsätzen. Ob Baum auf der Straße, Person unter Zug, Ölspur auf der Autobahnabfahrt, PKW-Brand, Gebäudebrand in Elze oder Flächenbrand im Forst Rundshorn – die Berkhofer waren binnen weniger Minuten vor Ort und gaben ihr Bestes, um zu retten, zu schützen und zu löschen. Diesen beeindruckenden Bericht stellte Ortsbrandmeister Michael Hartmann bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Schützenhaus vor. Dementsprechend lobende und dankende Worte kamen von Joachim Rose im Namen der Gemeindeverwaltung und Gemeindebrandmeister Maik Plischke. Letzterer ehrte Hans-Heinrich Backhaus und Hermann Giesemann für die Ehrfurcht heischende Zahl von 60 Mitgliedsjahren, Werner Deiters für 40 und Martin Tornow für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Befördert wurden Carsten Dalmer zum 1. Hauptfeuerwehrmann und Chris-toph Roeser zum Feuerwehrmann. Ein herzliches Dankeschön mit einem Präsent gab es für Jörn und Miri Kahlmeyer für ihren Einsatz bei den Vorbereitungen zum Weihnachtsmarkt.
Nicht so erfreulich war der Punkt Wahlen. So fand sich weder ein Kandidat für den Sicherheitsbeauftragten noch für den Gruppenführer. Beide Aufgaben werden zurzeit von Ortsbrandmeister Michael Hartmann mit erledigt. Dagegen erklärte sich jedoch Martin Tornow bereit, für weitere drei Jahre als Jugendwart weiterzumachen. Er wird unterstützt von
Christian Behrens und Benjamin Schmidt als Team. Der Jugendfeuerwehr gehören zurzeit sieben Kinder an, darunter ein Mädchen. Da einige Mitglieder an die aktive Wehr abgegeben wurden, wartet die Jugendfeuerwehr jetzt auf Nachwuchs aus der Kinderfeuerwehr. Die Jugendlichen haben mit Sicherheitsbelehrung, Basket- und Völkerballturnier, Müllsammeln, Jugendflamme, Gemeindewettkeampof, Sommercamp, Orientierungsmarsch und mehr ein sehr aktives Jahr hinter sich und die Kinder eifern den Älteren schon eifrig nach: Vorbereitungen für das Kinderflämmchen, Experimente mit Wasser, Notruf absetzen, Verhalten im Brandfall und ein Sommerfest finden sich unter anderem im Jahresbericht. Doch auch die aktive Wehr ist aus dem Dorfleben von Plumhof, Berkhof und Sprockhof nicht wegzudenken, sorgt mit Osterfeuer und Weihnachtsmarkt für wichtige Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft. Die Aktiven absolvierten neben ihren Diensten Fahrerausbildung und Sicherheitsbelehrung, trafen sich zum Klönabend, bei dem Jürgen Lindwedel für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde, und zum Müllsammeln.